Werbung - Digital NakamWerbung - Digital Nakam

Israel: Getötete Journalisten waren Teil einer Terrororganisation

Redaktion
Redaktion 1 Min Read
Sujetbild Kampfflugzeug - WikiImages - Pixabay

Die israelische Armee hat zwei im Gazastreifen getötete Journalisten des Senders Al-Jazeera als Mitglieder von Terrororganisationen bezeichnet. Laut Geheimdienstinformationen gehörten Hamsa Wael Dahduh und Mustafa Thuria zu im Gazastreifen ansässigen Terrorgruppen.

- Werbung -
Werbung - Digital NakamWerbung - Digital Nakam

Journalisten oder Terroristen?

Die Armee erklärte, Dahduh sei Mitglied des Islamischen Jihad und Thuria der Brigade der Hamas in Gaza-Stadt gewesen. Vor ihrem Tod hätten sie Drohnen bedient, die eine Bedrohung für israelische Soldaten darstellten.

Tödlicher Luftangriff

Dahduh und Thuria starben bei einem Luftangriff auf ihr Auto in Rafah, im Süden des Gazastreifens. Der pro palästinensische Fernsehsender Fernsehsender Al-Jazeera bezeichnete den Angriff als “gezielt”.

USA verteidigen Israel

John Kirby, Sprecher für nationale Sicherheit des Weißen Hauses, betonte die Unterstützung der USA für den Schutz von Journalisten. Er sagte: “Wir haben keine Anzeichen dafür gesehen, dass [israelische Kräfte] absichtlich darauf aus sind, Journalisten zu töten.” Die USA stehen trotz Kritik an Israels Vorgehen in Gaza hinter Israel.

Hintergrund des Konflikts

Am 7. Oktober drangen Hunderte Hamas-Kämpfer nach Israel ein und verübten Gräueltaten, hauptsächlich an Zivilisten. Israel berichtet von 1.140 Getöteten und etwa 250 als Geiseln in den Gazastreifen verschleppten Menschen.

Quelle

Share This Article
Leave a comment