Werbung - Digital NakamWerbung - Digital Nakam

Kickl sucht Zeugen vom Protesttag – Nehammer mit Fake-News?

Redaktion
Redaktion 1 Min Read
Herbert Kickl - Parlamentsdirektion - Johannes Zinner

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Nun lässt die FPÖ aufhorchen. Klubobmann der FPÖ, Herbert Kickl, will am Dienstag eine Pressekonferenz zu “Fake News” über die Berichterstattung vom “Protest-Samstag” abhalten. So soll die “Polizei-Strategie” und der angebliche “Sturm auf eine Tiefgarage” aus der Sicht der Teilnehmer dargestellt werden.

- Werbung -
Werbung - Digital NakamWerbung - Digital Nakam

Aufruf von Klubobmann Herbert Kickl

“Nach dem mutigen und durchwegs friedlichen Protest zehntausender Menschen gegen die schwarz-grünen Corona-Maßnahmen am Samstag verbreitet der Innenminister wieder Fake News am laufenden Bande und versucht, mit Hilfe der regierungsfinanzierten Medien die Teilnehmer zu kriminalisieren.
Wir werden ihm das nicht durchgehen lassen. Wir werden detailliert aufzeigen, wie die Polizei auf Geheiß des Innenministeriums agieren musste, wie unzählige Menschen auf dem Heimweg von der FPÖ-Kundgebung im Prater bewusst in einen Polizeikessel getrieben wurden, um noch Anzeigen schreiben zu können und ihnen jetzt einen „Sturm auf ein Versicherungsgebäude“ unterzuschieben, den es so nie gegeben hat.”
Wahrnehmungen können per Mail unter team.kickl@fpk.at eingebracht werden. Der freiheitliche Parlamentsklub garantiert eine Anonymität für jeden Whistleblower.

Zur Facebook-Seite von Herbert Kickl

Share This Article
Leave a comment