Werbung - Digital NakamWerbung - Digital Nakam

Bundesheer erhält neuen Kampfstiefel

Alexander Surowiec
Alexander Surowiec - Chefredakteur & Herausgeber 1 Min Read
Klaudia Tanner - Sepa Media - Martin Juen

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) überreichte heute dem österreichischen Bundesheer die ersten neuen Kampfstiefel. Dies markiert den Start für das Projekt “Mission Vorwärts”. Damit sind Ankäufe gemeint, die längst überfällig sind. 

- Werbung -
Werbung - Digital NakamWerbung - Digital Nakam

Moderene Ausrüstung gefragt

Ministerin Tanner betonte die Wichtigkeit der Sicherheit und Leistungsfähigkeit der Soldaten. Sie unterstrich, dass optimale Ausrüstung essenziell für effektive und sichere Aufgabenerfüllung ist, besonders angesichts der vielfältigen Herausforderungen, denen sich die Truppen stellen müssen.

Neue Kampfstiefel

Die Kampfstiefel, in einem beige Farbton, erfüllen höchste Anforderungen. Ausgestattet mit Textilfutter für hohe Scheuerbeständigkeit und Feuchtigkeitsaufnahme, halten sie die Füße trocken. Eine Polyurethan-Gummi-Sohle und weiche Einlagesohlen sorgen für gute Dämpfung. Zudem gewährleistet eine ca. acht Millimeter dicke Schaumstoffpolsterung Wärme und Stabilität bei kalten Temperaturen und im Gelände. Jedes Paar wiegt rund 1,9 Kilogramm bei einer Schafthöhe von ca. 20 cm.

35.000 Paar Kampfstiefel

Das Bundesheer hat mit der österreichischen Firma RUKAPOL einen Vertrag über 35.000 Paar Kampfstiefel für die Jahre 2023 bis 2025 abgeschlossen, Gesamtvolumen: 4,83 Millionen Euro. Bisher wurden 15.000 Paar ausgeliefert. Noch in diesem Jahr sollen neben dem Panzergrenadierbataillon 35 auch das Pionierbataillon 3 und das Jägerbataillon 19 mit den neuen Kampfstiefeln ausgestattet werden.

Quellen

Share This Article
Leave a comment