Werbung - Digital NakamWerbung - Digital Nakam

Krieg in Israel: Russische und iranische Hacker halfen Hamas

Alexander Surowiec
Alexander Surowiec - Chefredakteur & Herausgeber 2 Min Read
Sujetbild Ermittlung - Msporch - Pixabay

Russische und iranische Hacker haben eine Schlüsselrolle beim Angriff der Hamas auf Israel gespielt. Das geht aus einem geheimen Bericht von IPCS-Black Wall Global hervor. Dieser wurde den israelischen Sicherheitsbehörden vorgelegt. Der Bericht stammt vom 22. Oktober 2023 und befasst sich mit den Möglichkeiten Überwachungskameras zu hacken.

- Werbung -
Werbung - Digital NakamWerbung - Digital Nakam

Hamas wurde international unterstützt

Am 7. Oktober überraschte Israel ein perfider Angriff der Terrororganisation Hamas. Bis dato vermuteten eine Vielzahl an Experten externe Unterstützung der Hamas. Die israelischen Behörden fanden mittlerweile Beweise für die Beteiligung anderer Länder und Organisationen an den Verbrechen der Hamas.

Cyber-Security-Spezialist Black Wall Global

Die Untersuchung von IPSC, einem Teil des elitären Cyber-IT-Unternehmen Black Wall Global, schafft nun Fakten. Die Ermittlungen wurden von Asher Ben Artzi, einem internationalen Top-Experten für Terrorismusbekämpfung, geleitet. Das IT-Unternehmen Black Wall Global ist auf künstliche Intelligenz und Cyber-Security spezialisiert.

Hacker-Allianz: Russland, Iran und Palästina

Die Untersuchung ergab, dass Überwachungskameras gehackt und Videos auf sozialen Medien in Russland und Iran gepostet wurden. Es gab eine klare Zusammenarbeit zwischen russischen, palästinensischen und iranischen Hackern. Auch WhatsApp-Daten israelischer Nutzer, darunter Regierungsmitglieder, wurden gehackt und wurden zum Verkauf angeboten.

Russische Hacker als Drahtzieher

Der Bericht deutet auf eine Beteiligung von Hackergruppen hin, die mit den russischen Geheimdiensten in Verbindung stehen. Dies zeigt die Bedeutung der Zusammenarbeit von russischen Hackern mit arabischen und iranischen Hackern. Die Bedrohung durch diese Kooperation gegen westliche Demokratien ist ernst zu nehmen.

Hybride Kriegsführung

Die Tragödie vom 7. Oktober und die Ergebnisse der IPCS-BWG-Untersuchung betonen die Notwendigkeit, auf diese neue Form der hybriden Kriegsführung zu reagieren. Israel und die Ukraine sind dabei Schutzposten Europas gegen die Bedrohung durch autokratische Regime und terroristische Organisationen.

WhatsApp-Verbot für Behörden?

Der Bericht sowie die enthaltene Untersuchung stellt in den Raum, dass WhatsApp für Militär-, Polizei- und Sicherheitspersonal sowie Ministerien verboten oder zumindest eingeschränkt werden sollte. Es wird daher empfohlen, in Israel einen digitalen Sicherheitsdienst zu organisieren.

Fazit

Dieser Bericht wirft auch ein Licht auf die starke IT-Community mit russischen Wurzeln in Zypern. Es bleibt abzuwarten, ob Verbindungen zu den von russischen Geheimdiensten kontrollierten Hackergruppen bestehen.

Quellen

Video

Sound: Alex Grohl – Pixabay

Video: Seb Agora – Pixabay

Content: Hamas Massacre

Share This Article
Leave a comment