Werbung - Digital NakamWerbung - Digital Nakam

Russland: Autobombe tötet Putins Propagandistin Darya Dugina

Alexander Surowiec
Alexander Surowiec - Chefredakteur & Herausgeber 4 Min Read
Darja Platonowa Dugina - Telegram

Mordanschlag im engsten Personenkreis rund um Wladimir Putin: Die russische Propagandistin Darya Dugina (29) ist am Samstagabend durch eine Autobombe getötet worden. Die Staatsanwaltschaft in Moskau hat bereits ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (mk.ru)

- Werbung -
Werbung - Digital NakamWerbung - Digital Nakam
Darja Dugina – Screenshots Twitter

Die russische Propagandistin Darya Dugina starb auf der Fahrt in einer Vorstadtsiedlung in der Nähe von Moskau, nachdem ihr Auto (Toyota Land Cruiser Prado) explodiert war. Der Sprengsatz war vermutlich am Fahrzeug angebracht, berichtete ein russischer Pressedienst, der wiederum russische Ermittler zitiert:

„Nach Angaben der Ermittler ging am 20. August gegen 21:00 Uhr im Stadtbezirk Odintsovo in der Nähe des Dorfes Bolshie Vyazemy ein Sprengsatz, der vermutlich im Toyota Land Cruiser Prado installiert war, hoch und das Fahrzeug fing danach Feuer. Eine Frau starb am Tatort. Die Identität der Verstorbenen wurde festgestellt: Es ist die Journalistin und Politologin Darya Dugina.“ (tass.com)

Explosion mitten auf der Straße

Die Explosion ereignete sich in Mozhaisk in der Nähe des Dorfes Bolshie Vyazemy bei Moskau. Laut vorliegendem Bildmaterial lagen mitten auf der Straße Trümmer des Autos. Dies deutet laut Ermittlern auf eine Explosion hin.

Das Festival „Tradition“ bezeichnet sich selbst als Familienfest für Kunstliebhaber, das auf dem Gut Sacharowo stattfindet. Das Festival wird von einer Stiftung Putins unterstützt. „Es war geplant, dass Vater und Tochter das Festival gemeinsam verlassen, Darya fuhr aber allein in dem Fahrzeug“, so Interfax.

Darja Dugina - Erkin Öncan - Telegram
Darja Dugina – Erkin Öncan – Telegram
Alexander Dugin beim Festival als Redner - Telegram
Alexander Dugin beim Festival als Redner – Telegram

Auf weiteren Aufnahmen, die auf Telegram gepostet wurden, ist zu sehen, wie Dugin am Tatort sich bestürzt am Kopf greift. Laut Behörden wird in alle Richtungen ermittelt. Laut dem türkischen Journalisten Erkin Öncan steht die Tat mit Recherchen von Darya Dugina im Zusammenhang. (Siehe Artikel) In heimischen Medien wird bereits ein Bezug zu westlichen Nachrichtendiensten gemacht. Beispielsweise titelt das Online-Medium exxpress.at auf der Startseite den Bombenanschlag als Geheimdienst-Aktion.

Autobombe: 400 Gramm TNT-Äquivalent

Laut der russischen Nachrichtenagentur TASS betrug die Sprengkraft der Bombe “etwa 400 Gramm TNT-Äquivalent.” Es wurde von den Ermittlern festgestellt, dass der Sprengsatz an der Unterseite des Fahrzeugs auf der Fahrerseite angebracht war. Dugina, die hinter dem Steuer saß, wurde sofort getötet.

Zu den Personen

Alexander Dugin ist ein russischer Philosoph, Politikwissenschaftler, Soziologe, Übersetzer und eine des öffentlichen Lebens. Er gilt als Ideologe der „Russischen Welt“. Seit 2014 ist Dugin auf der Sanktionsliste der Europäischen Union und seit 2015 wird er auf den Sanktionsliste der Vereinigten Staaten und Kanadas geführt.

Darya Dugina wurde 1992 geboren. Sie promovierte an der Philosophischen Fakultät der staatlichen Lomonossow-Universität in Moskau.

Quellen

Darya Dugina’s death is due to explosive device planted in her car

Возбуждено уголовное дело по факту убийства Дарьи Дугиной

Telegram-Channel Erkin Öncan

Titelbild: Linke Hälfte – Daria Dugina bei einem Selfie in Asow Stahlwerk | Rechts Hälfte: Das abgebrannte Kfz von Darja Dugina

Weitere Informationen

Alexander Dugin auf VK und Telegram

Darja Platonowa auf VK und Telegram

Share This Article
Leave a comment